MIET-HOTLINE (0375)589 6120
WEWOBAU im Portrait

Über 60 Jahre Genossenschaft

1975

Unter Leitung des Rates der Stadt (Abteilung Wohnungspolitik), dem AWG-Beirat, dem alle Genossenschaften angehörten, und in Abstimmung mit den Vorständen der Genossenschaften wurden die ersten Fusionen eingeleitet:

  • ab 1.1.1975 schließt sich die AWG "Freundschaft" an die AWG "Reichsbahn" an
  • ab 1.1.1975 Angliederung der AWG "Grubenlampe" an die AWG "Steinkohle"
  • ab 1.1.1975 AWG "Aufbau" schließt sich mit AWG "Steinkohle" zusammen
  • ab 1.1.1982 Anschluss der GWG-Wohnungen in der Goethestr. 35, Mommsenstr. 2, Fr.-Staude-Str. 5 - 27 und 6 – 28 an die AWG "Reichsbahn"
  • ab 1.1.1985 gehört die AWG "Steinkohle" zur AWG "Reichsbahn"
  • ab 1.1.1986 erfolgt die territoriale Bereinigung der Wohngebiete unter den AWG'n